Im Bankdrücken siegten sie jeweils in ihrer Alters- und Gewichtsklasse.

Kurt Rooch (AK 55-59/-67,5 kg) drückte 140,5 kp, was Weltrekord bedeutet. Hans-Jürgen Kaule (AK 55-59/-75 kg) brachte 160 kp zur Hochstrecke und Inge Kaule (AK 60/-52 kg), erstmals in der neuen Altersklasse startend, bewältigte 57,5 kp. Sie stellte gleich vier Weltrekorde auf. Am dritten Wettkampftag traten Kurt Rooch und Hans-Jürgen Kaule im Kraftdreikampf (Kniebeugen/Bankdrücken/Kreuzheben) an. Zwei weitere Weltrekorde im Bankdrücken mit 141 kp sowie in der Gesamtwertung mit 526,5 kp waren verdienter Lohn des inzwischen 14-maligen Weltmeisters Kurt Rooch. Hans-Jürgen Kaule glänzte nicht nur mit Weltrekorden im Bankdrücken (161 kp), in der Kniebeuge (231 kp) und in der Gesamtleistung (606 kp). Er holte sich auch den Sieg in der Relativwertung. Das ist eine Rangliste unter Einbeziehung aller Starter, in der das Resultat der Gesamtleistung mit einem Körpergewichtsfaktor multipliziert wird. So wurde Hans-Jürgen Kaule "Champ of Champions".