ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:35 Uhr

Donnerstag: Stammtisch steht bei Pfeiffers

Finsterwalde / Lindena.. „Die RUNDSCHAU-Landpartie führt nach Lindena.“ Für die Anrufer in der Sonntagsredaktion war diese Antwort auf das Landpartie-Rätsel aus der Sonnabend-Ausgabe kein Problem.

Sie haben auf dem Foto die Lanz-Bulldogs erkannt - und da war klar, wohin die Reise geht - und dass der Stammtisch bei Pfeiffers steht.
Siegfried Bergemann aus Finsterwalde weiß, dass Lindena zum ersten Mal 1228 erwähnt wurde und seine Entwicklung geprägt vom Kloster Dobrilugk verlief. Das Bauernmuseum und die frühgotische Basilika nennt er als Sehenswürdigkeiten, kennt das Lindenblütenfest und den Umzug durchs Dorf. „Klar war ich da schon zuschauen“ , sagt er und erinnert sich auch daran, als die Werenzhainer Jugend, zu der er gehörte, noch zu Helemanns zum Tanz zog.
Für Christina Bauer aus Lindena ist es natürlich auch kein Problem, ihren Ort zu erkennen. „Wir haben ein reges Vereinsleben, von Januar bis Dezember ist immer etwas los.“ Gerade erst sei der Museumsverein gegründet worden. „Schön ist es, dass wir noch einen Konsum haben.“ Besonders für ältere Leute ist der auch Treffpunkt. Und Familie Geier hat im alten Kindergarten Pensionsbetten und einen Raum für Familienfeiern hergerichtet. Sonntag war dort Tag der offenen Tür. „Golzens Arno werdet ihr wohl loben“ , sagt die Lindenaerin und schließt an, „und die vielen fleißigen Helfer, die er hat, am besten gleich dazu!“ Selbst Neu-Lindenaer werden, wenn sie wollen, eingespannt und ins Dorfleben integriert, freut sie sich über den Zusammenhalt im Ort. „Ein Dankeschön gebührt auch dem Weihnachtsmann, der alle Jahre wieder am 24. Dezember nach der Christmette an die Kinder kleine Geschenke verteilt.“
Edith Bauer weiß auch die Feste aufzuzählen, nennt das Lanz-Bulldog-Treffen in diesem Jahr und berichtet, dass der Reit- und Fahrverein einen Fanfarenzug gebildet hat.
Für Irene Stöcklein aus Doberlug-Kirchhain ist auch wichtig, dass die Jugend in Lindena mitzieht und selbst Feste, wie z. B. das Frühlingsfest auf die Beine stellt. (hs)