| 02:37 Uhr

Dominic Hake entschuldigt sich für Unterstellung

Finsterwalde. Für Empörung hatte am Wochenende Dominic Hake, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender der SPD in Finsterwalde mit einem Facebook-Beitrag gesorgt. Danach habe der Bürgermeister das in der Nacht zum Freitag in Flammen untergegangene ehemalige Finsterwalder Haus der Freundschaft "nicht vor dem Brand retten wollen". red/gb

Dominic Hake: "Es war keineswegs meine Absicht, den Bürgermeister mit dem Brand in Verbindung zu bringen. Sollte dieser Eindruck entstanden sein, dann möchte ich gern klarstellen, dass ich dem Bürgermeister meiner Heimatstadt nichts dergleichen unterstellen würde. Im Gegenteil, ich fand die Reaktion des Bürgermeisters auf den Brand sehr engagiert und vorbildhaft." Zudem habe er den Beitrag nicht in seiner Funktion als stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender der SPD, sondern als Privatperson verfasst und dieser deshalb "in keinster Weise die Positionen der SPD Finsterwalde wiedergibt, sondern lediglich meine persönliche Meinung". Er habe deutlich machen wollen, dass es aus seiner Sicht die Möglichkeit gegeben hätte, das Haus vor dem Verfall zu bewahren. "Diese Chance wurde leider nicht genutzt. Dafür, dass ich für diese Ansicht einen unglücklichen Tonfall gewählt habe, möchte ich mich entschuldigen."