ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:42 Uhr

Städtewettbewerb
Doberlug-Kirchhain tritt kräftig in die Pedale

Doberlug-Kirchhain. Bürgermeister Bodo Broszinski sitzt für den Städtewettbewerb schon fest auf dem E-Bike-Sattel.

Die Kloster- und Gerberstadt geht am Sonntag, 8. Juli, beim Städtewettbewerb von enviaM und MITGAS an den Start. Beim Tag der Vereine stehen von 10 bis 16 Uhr jeweils ein Kinder- und ein Erwachsenen-fahrrad am Schloßplatz bereit. Auf denen gilt es, so viele Kilometer wie möglich zu radeln.

Unter dem Motto „15 Jahre mit Herz und Energie für den guten Zweck“ gehen 25 Kommunen aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an den Start. Der Sieger erhält wieder 8000 Euro für ein gemeinnütziges Projekt, alle weiteren Plätze entsprechende Prämien und ab Platz sechs gibt es vier Euro pro Kilometer.

Als besondere Aktion im Jubiläumsjahr dürfen die Stadtoberhäupter bereits vorab zeigen, was in ihnen steckt. Sie erhalten für acht Tage ein E-Bike, auf dem sie bis zum Wettbewerbstag zusätzliche Kilometer erradeln sollen. Je Kilometer gibt es auch dafür vier Euro, maximal insgesamt 400 Euro, für den guten Zweck. Doberlug-Kirchhains Bürgermeister Bodo Broszinski hat am Freitag, 29. Juni, ein E-Bike erhalten, auf dem er nun in die Pedale tritt.

Welches Projekt unterstützt werden soll, entscheiden die Teilnehmer per Stimmzettel am Wettbewerbstag vor Ort. Unter www.städtewettbewerb.de findet außerdem eine Online-Abstimmung statt.

In Doberlug-Kirchhain stehen drei Projekte zur Auswahl: Der Feuerwehrverein Doberlug plant im Rahmen seines 130. Jubiläums einen Feuerwehrball, der Förderverein Schloss Doberlug unterstützt das Kinder- und Jugendmusiktheater „Schlossgeister“ bei den Vorbereitungen für das neue Musical „Meine Zeit“ und der FSV Grün-Gelb Doberlug-Kirchhain möchte den Kabinentrakt modernisieren und die Flutlichtanlage fertigstellen.

(pm/blu)