| 02:35 Uhr

Doberlug-Kirchhain tendiert zum Sängerstadtmarketing

Doberlug-Kirchhain. Könnte die Stadt Doberlug-Kirchhain vom Sängerstadtmarketingverein profitieren? Diese Frage scheinen die Stadtverordneten nach langer und teilweise holpriger Meinungsbildung inzwischen mehrheitlich mit Ja zu beantworten. Am heutigen Dienstag jedenfalls befinden die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses über eine von allen Fraktionen eingebrachte Beschlussvorlage, umgehend den Beitritt der Stadt Doberlug-Kirchhain in den Sängerstadtmarketingverein zu beantragen. leh

Sie ist Ergebnis einer nichtöffentlichen Arbeitsberatung mit Vertretern aller Fraktionen, bei der neue Vorsitzende des Sängerstadtmarketingvereins Torsten Drescher - in Doberlug-Kirchhain auch Stadtverordneter der SPD/FDP-Fraktion - und Geschäftsstellenleiter Veit Klaue zu Gast waren. "Sachlich und ergebnisorientiert" habe man alle Faktoren, wie zum Beispiel die Mitgliedschaft im Museumsverbund und Tourismusverband Elbe-Elster, gegeneinander abgewogen, hatte René Stolpe (CDU) im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bildung, Soziales und Tourismus berichtet. Mit Unverständnis reagierten die berufenen Bürger dieses Gremiums Herbert Damm (Linke) und Werner Richter (WBU/LUN), dass die Arbeitsberatung ohne ihr Wissen stattgefunden habe. Damm hinterfragte denn auch, ob bisherige Kritikpunkte, dass zum Beispiel Verein und Satzung nur auf die Stadt Finsterwalde ausgerichtet sind, und eine eventuelle Umbenennung abgestimmt wurden. "Bevor wir Mitglied werden, müssen wir das abklären", so Herbert Damm.

Der Vositzende des Bildungsausschusses Torsten Drescher, der sich während der kurzen Diskussion für befangen erklärt hatte, positionierte sich denn doch: "Der Vereinsname sollte nicht über einen Schnellschuss geändert werden."

Die Befürworter einer Mitgliedschaft zum erhöhten Beitrag für 40 Cent je Einwohner erhoffen sich, so besser den mit der Landesausstellung erreichten Level halten und sich gleichzeitig als Doberlug-Kirchhain einbringen zu können, hatte Enrico Reiche (CDU) zusammengefasst.

Weitere Themen für den Haupt- und Finanzausschuss sind der Bebauungsplan der ehemaligen Lausitz-Kaserne und Vergabebeschlüsse unter anderem für die Straße der Jugend und das Gerätehaus Prießen.

Heute, 18 Uhr, Rathaus Do