ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:29 Uhr

Erfolgsgeschichte
Doberlug-Kirchhain ist Jugendweihe-Hochburg

Lars Trossert ist der Kopf vom Interessenverein Jugendweihe Doberlug-Kirchhain.
Lars Trossert ist der Kopf vom Interessenverein Jugendweihe Doberlug-Kirchhain. FOTO: Heike Lehmann
Doberlug-Kirchhain. Am Samstag erhalten 178 Jungen und Mädchen in Doberlug-Kirchhain ihre Jugendweihe. Das sind so viele wie noch nie! Von Heike Lehmann

Am Samstag, 26. Mai, erhalten 178 Jungen und Mädchen in Doberlug-Kirchhain ihre Jugendweihe. Nicht nur in den Familien wächst wenige Tage vor dem großen Ereignis die Anspannung. Auch bei den Organisatoren der Feierstunden. Die RUNDSCHAU sprach mit Lars Trossert, Vorsitzender vom Interessenverein Jugendweihe Doberlug-Kirchhain.

In den vergangenen Jahren haben Sie immer einen Zuwachs an Jugendweiheteilnehmern verzeichnet. Wie ist es 2018?

Trossert Es sind wieder ein paar mehr geworden. So dass wir am Samstag erstmals vier Feierstunden durchführen werden. Die finden um 9, 11, 13 und 15 Uhr statt. Insgesamt bekommen an diesem Tag bei uns 178 Jungen und Mädchen ihre Jugendweihe.

Woher kommt das große Interesse gerade an Ihren Feierstunden?

Trossert Es ist sicher das tolle Ambiente, das das Refektorium am Schloss bietet. Es wird wieder ein würdiger Rahmen sein für unsere Feierstunden. Hinzu kommt die liebevoll familiäre Atmosphäre, auf die wir Wert legen. Und schließlich: In diesem Jahr gibt es keine Jugendweihe in Finsterwalde, weshalb sich viele noch  bei uns angemeldet haben.

Was heißt die stetige Steigerung für Ihren Verein?

Trossert Wir freuen uns mal wieder über eine Rekordteilnahme. Ich hätte auch für 200 Teilnehmer die Jugendweihen durchführen können, aber irgendwo muss eine Grenze gesetzt werden. Wir möchten schließlich unsere Qualität beibehalten und weiter steigern. Deshalb musste ich leider einigen Familien absagen, was mir sehr leid tat.

Wie wurden die Jugendlichen auf diesen bedeutenden Schritt vorbereitet?

Trossert In unseren Veranstaltungen zur Vorbereitung hatten wir wieder viel Spaß. Angeboten haben wir: Kinobesuch im Kino Weltspiegel Finsterwalde, Kegeln und Schwimmen in Doberlug, die 6. Jugendweihe-Messe, unsere Jugendweihe-Disco mit der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhain und der Besuch der Volksternwarte, die traditionelle Fahrt nach Berlin mit Spreefahrt und Besuch des Deutschen Bundestages.

Wie schafft Ihr kleiner Verein das?

Trossert Wir können seit Jahren auf zahlreiche Partner und große Unterstützung zählen. Als einen der wichtigsten Partner an unserer Seite möchte ich die Sparkasse Elbe-Elster nennen, die als Mitgestalter der Jugendweihe-Messe zum sechsten Mal mit dabei war und die Jugendweihe auch finanziell unterstützt. Als besondere Überraschung wird es diesmal ein Geschenk für die Jugendweiheteilnehmer von der Sparkasse Elbe-Elster geben. Genannt werden muss auch die großartige Unterstützung der Stadt Doberlug-Kirchhain und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Refektorium. Ich könnte noch mehr unserer Partner nennen, aber das würde zu viel werden. Wir sind froh, dass wir sie alle an unserer Seite haben.

Welche Höhepunkte sind für die Feierstunden geplant?

Trossert Festrednerin wird wieder  Carolin Steinmetzer-Mann sein. Die Gruppe Stimmparade hat bereits ein tolles Musikprogramm erstellt, das wieder für Gänsehautmomente sorgen wird. Mit dabei ist auch wieder die Tanzgruppe von ArTaS.

Sind Sie nach so vielen Jahren eigentlich selbst noch aufgeregt?

Trossert Wir hoffen auf tolle Feierstunden, wofür die Vorbereitungen für uns wieder eine große Herausforderung waren. Aber wir leisten diese Arbeit gern. Es ist schon ein riesiges Ereignis, wenn man bedenkt, dass wir neben den 178 Jungen und Mädchen in vier Feierstunden mehr als 1000 Gäste im Refektorium begrüßen werden.

Mit Lars Trossert
sprach Heike Lehmann.