ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:07 Uhr

Verein hilft Familien mit behinderten Kindern
Für Familie Wydra geht ein Traum in Erfüllung

 Spendenübergabe an Familie Wydra. Sie freut sich über ein behindertengerecht umgebauten Pkw. Die jüngste Tochter Elicia (6, vorn, Mitte) ist schwerbehindert. Mit dem Pkw können sie nun Ausflüge unternehmen.
Spendenübergabe an Familie Wydra. Sie freut sich über ein behindertengerecht umgebauten Pkw. Die jüngste Tochter Elicia (6, vorn, Mitte) ist schwerbehindert. Mit dem Pkw können sie nun Ausflüge unternehmen. FOTO: LR / Stephan Meyer
Doberlug-Kirchhain. Die Aktion Kinderträume unterstützt die sechsköpfige Familie mit einem umgebauten Caddy. Damit können sie nun gemeinsam mit ihrer jüngsten, schwerbehinderten Tochter Ausflüge unternehmen. Von Stephan Meyer

Ohne den Rückhalt in der Familie wäre der Alltag mit Elicia nicht zu meistern, erzählt Yvonne Wydra. Ihre sechsjährige Tochter ist schwerbehindert, sie ist blind, hörbeeinträchtigt und in allen Bereichen entwicklungsverzögert. Daher ist sie unter anderem auf einen Rollstuhl angewiesen. Die sechsköpfige Familie ist in ihren finanziellen Möglichkeiten eingeschränkt. In das Familienauto passen nicht alle rein. Gemeinsame Ausflüge, beispielsweise in einen Zoo, oder gar ein Urlaub zusammen mit Elicia waren bisher unmöglich.

Aus diesem Grund hat sich die Aktion Kinderträume des Vereins der Deutschen Fleischwirtschaft bereit erklärt, die Familie aus Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) mit einem behindertengerecht umgebauten VW Caddy zu unterstützen. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, schwerstkranken und behinderten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zu helfen. Seit 2004 werden gezielt besondere Wünsche und Träume dieser Kinder und deren Familien erfüllt.

An der Anschaffung des Caddys war auch die Netto Marken-Discount AG & Co. KG beteiligt, die die Anschaffung mit 5000 Euro unterstützte. Die feierliche Übergabe des Pkw zusammen mit einem symbolischen Scheck erfolgte bei der Netto-Filiale in Doberlug-Kirchhain am Donnerstag. Die Spendenübergabe fand im Rahmen der Bewerbung der Discounterfiliale um eine Branchenauszeichnung statt.

Bei der Unterstützung der Familien gehe es vor allem darum, dass dies unbürokratisch und schnell gehe, erklärte Margit Tönnies, Schirmherrin der Aktion Kinderträume: „Es geht darum, was die Familien jetzt brauchen und nicht später!“ Familie Wydra hat mit der Pkw-Spende keine Folgekosten. Der Verein übernimmt auch die Kfz-Steuer und die Versicherung.

Einen langjährigen weiteren Anhänger der Aktion hat der Verein in Ex-Box-Profi Axel Schulz gefunden, der ebenfalls bei der Spendenübergabe anwesend war. Er hat mit einem Paar Boxhandschuhen noch ein persönliches Geschenk mitgebracht. „Wenn es Ärger gibt, kann Familie Wydra bei mir anrufen, so lange es nicht gegen einen der Klitschkos geht, kann ich helfen“, sagte Schulz augenzwinkernd. Vielleicht könne sich die Familie nun leichter durchs Leben schlagen.