ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:33 Uhr

Flüchtlingsklasse präsentiert Praktikumsergebnisse
Diesmal wird die Sparkasse beschenkt

Turki, Estifanos, Dejen und Abdalhag bei der offiziellen Übergabe ihrer im Praktikum angefertigten Blumenkästen bei der Sparkasse Elbe-Elster in Finsterwalde.
Turki, Estifanos, Dejen und Abdalhag bei der offiziellen Übergabe ihrer im Praktikum angefertigten Blumenkästen bei der Sparkasse Elbe-Elster in Finsterwalde. FOTO: Jürgen Weser
Finsterwalde. Blumenkästen aus dem Projekt „ACTE Handwerk“ zieren jetzt Terrasse des Geldinstituts in Finsterwalde. Von Jürgen Weser

Zehn junge Männer der Flüchtlingsklasse Grundbildung Plus haben im Rahmen des Projektes „ACTE Handwerk“ ein Praktikum bei der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft in Finsterwalde absolviert. Tischler-, Metall- und Karosseriearbeiten und auch einen Einblick in die Arbeit des Raumausstatters hat es im Rahmen des Praktikums gegeben.

Vor wenigen Tagen zeigten Turki, Estifanos, Dejen und Abdallah in der Elbe-Elster-Sparkasse in Finsterwalde Ergebnisse, die beim Tischlern entstanden sind. „Rot bepflanzt sind die Blumenkästen ein Hingucker auf der Freiterrasse“, freut sich Thomas Hettwer von der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster“ über das Geschenk. „Sonst sind wir ja meist die Geber“, schmunzelt er. Über weitere Blumenkästen freuen sich das Job-Center und die Agentur für Arbeit.

Die vier jungen Männer aus Eritrea und Syrien gehören zu den noch 40 Flüchtlingen, die am Oberstufenzentrum Elsterwerda eine so genannte Grundausbildung Plus absolvieren, die mit Praktika, Deutschunterricht und dem Abschluss der Klasse 10 Voraussetzungen für eine eventuelle Ausbildung in einem Handwerksberuf schaffen sollen, wie Anja Miersch als Geschäftsführerin im Job-Center Elbe-Elster und Kerstin Pach vom Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit berichten. Ein neuer Lehrgang Grundbildung Plus über einen Zeitraum von drei Jahren sei in Vorbereitung. „Zurzeit ist das Lernen für den Abschluss der 10. Klasse für uns wichtig“, erzählen die Flüchtlinge, die über Eisenhüttenstadt in den Landkreis Elbe-Elster gekommen sind und seit zwei Jahren in Elsterwerda leben.

Ziel der Praktika im Rahmen der Grundausbildung Plus sei es, betont Ellen Lösche als Vorsitzende der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft, handwerkliche Interessen und Fähigkeiten für eine folgende Berufsausbildung auszuloten. In diesem Zusammenhang bietet die Kreishandwerkerschaft Workshops gemeinsam mit der IHK, dem Job-Center und der Ausländerbehörde des Landkreises an. Dabei will man Arbeitgeber zum Beispiel über das Bleiberecht von Flüchtlingen und andere Voraussetzungen für eine Lehrausbildung informieren und Unterstützung anbieten.

Die Veranstaltungen finden bei der Kreishandwerkerschaft am 28. Juni in Herzberg, am 2. Juli in Finsterwalde und am 5. Juli in Elsterwerda statt, wirbt Ellen Lösche um Teilnahme.