| 02:40 Uhr

Die ,,Young Voices” jubilieren

Die Young Voices während ihres begeisternden Konzertes in Finsterwalde, hier Karolin Weidt aus Bad Liebenwerda.
Die Young Voices während ihres begeisternden Konzertes in Finsterwalde, hier Karolin Weidt aus Bad Liebenwerda. FOTO: Jürgen Weser/jgw1
Finsterwalde. Mit ,,Weil ich hierher gehör" brachen die Sängerinnen und Sänger gleich mit dem Eingangstitel eine Lanze für die Heimat. ,,Sound of Home" heißen aktuelles Programm und CD vom Landesjugend Jazz & Pop Chor Brandenburg ,,Young Voices Brandenburg". Jürgen Weser / jgw1

Am Sonnabend begeisterten sie unter Leitung von Prof. Marc Secara damit die Zuhörer in der ausverkauften Finsterwalder Trinitatiskirche. Eingeladen zu dem Benefizkonzert hatten die Finsterwalder Lions-Frauen zum ,,Jubiläumskonzert 100 Jahre Lions".

Der Chor zündete mit Unterstützung durch die Begleitband ein wahres Feuerwerk an tollem mehrstimmigen Jazz und Pop-Gesang. Alle 16 Sänger brillierten mit Soloeinlagen. Zu den Gesangs-,,Feuerwerkern" des seit 2000 bestehenden Talentechors, der einen festen Platz in der bundesdeutschen Nachwuchsförderung hat, gehören aktuell mit Susanne Demmel (Mühlberg/Elsterwerda), Tina May (Elsterwerda), Karolin Weidt (Bad Liebenwerda) und Nina Berck (Falkenberg) auch vier tolle Sängerinnen aus dem Elbe-Elster-Kreis, die im Raum Bad Liebenwerda und Elsterwerda musikalisch groß geworden sind und bei Jazz-Pop-Wettbewerben Preise abgeräumt haben.

Mit eigenen Kompositionen und Adaptionen führte der Chor durch das Thema Heimat im frischen und modernen Sound ohne jegliche Heimattümelei. ,,Heimat ist, wo ich mich zu Hause fühle" und das kann überall sein, machten zum Beispiel Tina May mit dem arabischen Song und Victoria Anton mit einem verjazzten Volkslied aus ihrer ukrainischen Heimat deutlich. ,,Ich hab meine Heimat noch nie so gesehen, so wunderschön" beschreibt ein Titel die 270-Kilometer-Wanderung des Chors durch Brandenburg mit elf Benefizkonzerten begleitet und auf einem Film dokumentiert durch den rbb. Die Idee musste bei den Chormitgliedern erst ankommen, denn immerhin haben die ,,Young Voices" schon bei Tourneen auf fast alle Kontinenten gesungen.

Und nun durch Brandenburg wandern? ,,Das ist eine ganz tolle Erfahrung geworden", erzählt Tina May, die wie Karolin Weidt inzwischen in Dresden Musik studiert. ,,Wir sind richtig zur Familie zusammen gewachsen." Im Herbst geht die Familie auseinander, denn der Chor ist jeweils auf zwei Jahre konzipiert. ,,Jetzt können sich Gesangstalente zwischen 16 und 24 Jahren bewerben", lockt Prof. Secara auch die Mitglieder des Finsterwalder Popchors von Musikschullehrer Chris Poller, die am Sonnabend zu den begeisterten Zuhörern gehörten.

Dass von den 24 Chormitgliedern nur 16 im Finsterwalder Kirchenschiff standen, war neben Erkältungsausfällen der Tatsache geschuldet, dass sich einige auf dem Sprung in die Champions-League des Jazz-Pop-Gesangs befinden und einen Auftritt im Bundesjugendjazzchor hatten.

Wie hoch der Landesjugendjazzchor im Kurs steht, zeigt die Tatsache, dass er am Vortrag des Fínsterwalder Konzertes des Landeskulturpreis Brandenburg für Kultur und soziales Engagement erhalten hat. Soziales Engagement ist auch Anliegen der Lions, machte Claudia Wendt-Richter als Präsidentin des Lions-Club Finsterwalde/Niederlausitz deutlich. ,,Der Erlös des Konzertes wird zwei Schwimmkursen in Finsterwalde und Doberlug-Kirchhain zugutekommen."