ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:13 Uhr

Spannung am Abend
Die Stimme der Toten ist in Finsterwalde zu hören

Elisabeth Herrmann bei einer Lesung 2014 in Crinitz.
Elisabeth Herrmann bei einer Lesung 2014 in Crinitz. FOTO: J¸rgen Weser
Finsterwalde. Krimi-Autorin Elisabeth Herrmann liest bei Mayers. Von Jürgen Weser

Sie ist für das Leben nach dem Tod zuständig. Elisabeth Herrmann las 2014 im Rahmen der Crinitzer Lesezeit aus „Versunkene Gräber“, am Freitagabend ist sie ab 19:30 Uhr in der Buchhandlung Mayer in Finsterwalde zu Gast und macht mit ihrem neuesten Roman die „Stimme der Toten“ hörbar. Für Krimifans ist die Veranstaltung ein Muss. Elisabeth Herrmann gehört zu den bekanntesten gegenwärtigen Krimiautorinnen in Deutschland und ist einem breiten Fernsehpublikum bekannt geworden durch die Verfilmung ihrer Vernau-Romane mit Jan Josef Liefers in der Hauptrolle. Elisabeth Herrmann geht es darum, den Kriminalfall in gesellschaftlich-politische Zusammenhänge einzubetten. So auch in „Stimme der Toten“, dem zweiten Roman einer Reihe mit Tatortreinigerin Judith Kepler, die ihre Vergangenheit als Kind in der DDR bei der Arbeit an ihrem neuen Fall einholt.