ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Die Stelle des Verbandsvorstehers wird ausgeschrieben

Doberlug-Kirchhain. Die Stelle der Verbandsvorstehers beim Wasser- und Abwasserverband Westniederlausitz (WAV) wird öffentlich ausgeschrieben. Das hat die Verbandsversammlung in ihrer jüngsten Sitzung in der vergangenen Woche beschlossen. leh

Hintergrund ist, dass die achtjährige Wahlperiode des amtierenden Vorstehers Dietmar Seidel am 30. Juni 2015 endet.

Die Verwaltung hatte der Verbandsversammlung eine Beschlussvorlage unterbreitet, wonach auf eine Ausschreibung verzichtet werden sollte. Das wurde mit vier Ja- und zwölf Nein-Stimmen bei drei Enthaltungen abgelehnt.

Eine Diskussion dazu gab es nicht. Die Bürgermeister von Doberlug-Kirchhain und Sonnewalde erklärten lediglich, dass sie von ihren Abgeordneten den Auftrag haben, für die Ausschreibung zu stimmen.

Zu von der Bürgerinitiative Sonnewalde öffentlich erhobenen persönlichen Vorwürfen gegen Dietmar Seidel gab es keine Aussagen. Der Vorsitzende der Verbandsversammlung Manfred Drews bezeichnete sie als "Schlammschlacht".

Indes hat der Verband Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN), wie er selbst mitteilt, eine Strafanzeige gegen den stellvertretenden Verbandsvorsteher Steffen Girke auf den Weg gebracht. Der VDGN wift Girke darin vor, in einer Eidesstattlichen Erklärung wissentlich falsche Aussagen gemacht zu haben.