ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Die SG Kirchhain hat vier junge Deutsche Meister

Erik Koschan, Dominik Joite, Erik Steinmetz und Lukas Rietz (v.l.) sind Deutsche Mannschaftsmeister im Bohlekegeln. Als Ehrung wurden sie, ihre Trainer und Eltern von Bürgermeister Bodo Broszinski (hinten rechts) und Stadtverordnetenvorsteher Sebastian Rudolph (hinten links) empfangen.
Erik Koschan, Dominik Joite, Erik Steinmetz und Lukas Rietz (v.l.) sind Deutsche Mannschaftsmeister im Bohlekegeln. Als Ehrung wurden sie, ihre Trainer und Eltern von Bürgermeister Bodo Broszinski (hinten rechts) und Stadtverordnetenvorsteher Sebastian Rudolph (hinten links) empfangen. FOTO: Heike Lehmann
Doberlug-Kirchhain. Stolz zeigen die vier erfolgreichen Nachwuchs-Bohlekegler der SG Kirchhain ihre glitzernden Medaillen. Gold bei den Deutschen Meisterschaften in Lüneburg haben sich Erik Koschan, Dominik Joite, Erik Steinmetz (alle Jugend B) und Lukas Rietz (Jugend A) mit Mannschaftskameraden aus dem OSL-Kreis erkämpft. Heike Lehmann

Dafür wurden sie jetzt sogar vom Doberlug-Kirchhainer Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP) und Stadtverordnetenvorsteher Sebastian Rudolph (CDU) im Rathaus empfangen. Die Stadtspitze würdigte gleichzeitig das Engagement der Vereinsverantwortlichen und Eltern. Darauf ertönte "Ein dreifach zackiges, rollendes Gut Holz!"

Bei den B-Jungen konnte Erik Koschan noch eine Einzelmedaille feiern. Mit einem starken Auftritt hat er sich Silber erkämpft. In Wolfsburg hatte er sich bereits den Deutschen Meistertitel im Dreibahnspiel - Paar gesichert. An seinem Hals klimpern also drei Medaillen.

Der Verein ist zurecht stolz auf seine Nachwuchsspieler. Erik Koschan und Erik Steinmetz wurden sogar als Kader für die Nationalmannschaft benannt.

Mal so eben eine ruhige Kugel zu schieben, ist nicht. In einem Wettkampf sind es 100 Kugeln, die die Jungs bewegen müssen. "Zum Schluss wird da um jedes Holz gekämpft. Da braucht man starke Nerven", beschreibt Michael Rietz, Vater und Jugendbetreuer, die Atmosphäre. "Schon die Eröffnung der Wettbewerbe in Lüneburg für 80/90 Kinder mit Nationalhymne und Ansprachen - das war großes Kino", sagt er.

Zurzeit hat die SG Kirchhain e.V. 14 angemeldete Kinder, die fleißig immer Freitagnachmittag an der Torgauer Straße (ehemals ABJK) trainieren. Der 15-jährige Lukas Rietz wechselte in diesem Jahr auf die großen Kugeln und spielt schon gut im Männerbereich mit. 38 Kegler insgesamt gehören zum Verein und eine Gymnastikgruppe.

Andreas Wurst vom Verein freut der Boom im Kinderbereich. Die Spielgemeinschaft mit den Sportfreunden in OSL sei für einen effektiven Wettkampfbetrieb notwendig. Denn: "Wir sind die einzigen Bohlekegler im Wettkampfbetrieb im Elbe-Elster-Kreis."

Dass der "sehr gut geführte Verein in der Vergangenheit Höhen und Tiefen durchlebt hat", betonte auch Bürgermeister Broszinski. Umso mehr freue ihn die "kontinuierliche Jugendarbeit". Mit den Erfolgen werde die Stadt "außerordentlich gut repräsentiert".