ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Die Narren haben die B 96 für mehr als eine Stunde dicht gemacht

Beim großen Karnevalsumzug in Sonnewalde blieben "Die Alten Schachteln" aus Sonnewalde ganz nah am diesjährigen Motto des RCC "Auf der Alm da gibt's koa Sünd".
Beim großen Karnevalsumzug in Sonnewalde blieben "Die Alten Schachteln" aus Sonnewalde ganz nah am diesjährigen Motto des RCC "Auf der Alm da gibt's koa Sünd". FOTO: Torsten Pötzsch/top1
Sonnewalde. Die Generalproben haben geklappt, einige Karnevalsvereine der Region starteten schon Samstag in ihre diesjährige Saison, andere folgen kommendes Wochenende. Doch alle zusammen gingen gestern in Sonnewalde erst noch einmal auf die Straße und zelebrierten einen lustigen, dynamischen und farbenfrohen Straßenkarneval. Torsten Pötzsch/top1

Hunderte Schaulustige folgten dem Treiben und für mehr als eine Stunde war die B 96 in der Ortslage Sonnewalde komplett dicht.

Das "Epizentrum" lag eindeutig auf dem Marktplatz. Dort heizte Moderator Peter "Pit" Freitag die Massen an und den Akteuren ein. Punkt 11.11 Uhr setzte sich der Zug der Narren in Bewegung und das mit insgesamt 25 Schaubildern. Für den reibungslosen Ablauf übernahmen Sonnewaldes "Karnevalsurgestein" Rudi Galle und Torsten Lehnig die Verantwortung. Zwar fehlte in den Morgenstunden noch der Strom für die komplette Tonanlage, doch für Jürgen Aland kein Problem. Er war sofort vor Ort und sorgte für den nötigen "Saft".

Der Umzug keine Alleinunterhaltung mehr der Karnevalsvereine aus Sonnewalde, Finsterwalde, Massen und Friedersdorf (ehemals Brenitz). Immer mehr Klubs und Vereine wollen bei dem lustigen Treiben dabei sein. So begrüßten die Zuschauer Mitmachende aus Hennersdorf, Schönewalde, Breitenau und Großbahren/Dabern oder das DRK, die Schützen und "die Leute aus der Siedlung". Die Sonne schien, die Kamelle flog, das eine oder andere Gläschen wurde geleert und ein Tänzchen gewagt. Ziel des Trosses war das Kulturhaus, Domizil des Sonnewalder Reiterkarnevals. Dort ging es bei diversen Nummern der verschiedenen Vereine hoch her. Vorher musste Bürgermeister Werner Busse noch die Schlüssel abgeben. Jetzt lässt der RCC nach dem Motto "Auf der Alm da gibt's koa Sünd" die Kühe fliegen. Man darf auf das kommende Jahr, die 50. Saison, gespannt sein.

www.lr-online.de/karneval