ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:52 Uhr

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz
Die Katze hatte nicht nur Schürfwunden

Doberlug-Kirchhain. Katzenbesitzerin meldet sich und beschreibt die Verletzungen, die ihre Katze in einer Falle erlitten hat.

Nicht nur Schürfwunden, wie von der Polizei vermeldet, sondern erheblich schwerer war die Katze verletzt, die am Wochenende in eine Falle in Doberlug-Kirchhain geriet.

Die Katzenbesitzerin Franziska Peschel schreibt der RUNDSCHAU:  „Unser Kater war nicht mit den Hinterbeinen, sondern mit den Vorderbeinen in der Falle und hatte nicht nur Schürfwunden. Es waren tiefe, blutende Fleischwunden, die eine sofortige tiermedizinische Behandlung notwendig machten.“

Auch die Anwendung der Falle sieht sie sehr kritisch: „Die Abzugsfalle, die der Nachbar benutzte, ist bereits seit 1995 in ganz Europa verboten“, schreibt sie. Die Polizei hat eine entsprechende Anzeige aufgenommen und ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

(fc)