| 02:34 Uhr

Der Zeitdruck ist raus für neues Klo in Finsterwalde

Finsterwalde. Manfred Schäfer hätte sich dem Vorschlag seiner ehemaligen Fraktion der Bürger für Finsterwalde (BfF) und der SPD durchaus anschließen können, der Verwaltung einen Prüfauftrag für eine öffentliche Toilette in der Bürgerheide zu geben. Gabriela Böttcher

Aber die Terminsetzung bis zum 28. August konnte er dann doch nicht mittragen. Über die Notwendigkeit eines zusätzlichen öffentlichen Toilettenangebotes sind sich alle im Stadtparlament einig. Die Verwaltung wiederholte auch während der Sitzung der Stadtverordneten am Mittwochabend gebetsmühlenartig, dass sie bereits beim Prüfen von Varianten sei. Ronny Zierenberg (BfF) begründete den Termindruck mit dem Ziel, das Projekt bereits im kommenden Jahr umgesetzt zu sehen. Darin unterstützte ihn auch Ernst Hampicke (BfF). Der Prüfauftrag habe nichts mit Misstrauen gegenüber der Verwaltung zu tun. Er solle vielmehr dazu führen, umgehend Mittel in den Haushalt einzustellen. Steffen Fröschke (SPD) sprach sich für den Standort im Bereich Spielplatz und künftige Discgolf-Anlage aus. Thomas Zimniak (CDU) untermauerte sein Vertrauen in die laufenden Untersuchungen der Verwaltung. Und das auch im Zusammenhang mit den Planungen zur Sanierung der Friedenstraße, die im kommenden Jahr bevorsteht. "Wir brauchen keinen Prüfauftrag. Ich werde einen Vorschlag vorlegen", betonte Bürgermeister Jörg Gampe (CDU). Dabei präferiere er auch keine Toilette am Skaterpark. Man sei auch am Spielplatz dran. Den Vorschlag von Holger Barth (CDU), einen Hinweis auf die ebenfalls öffentlich nutzbare Toilette in der Schwimmhalle aufzustellen, will Jörg Gampe aufnehmen. Mit 14 Nein- zu zehn Ja-Stimmen wurde der Beschlussvorschlag von SPD und BfF schließlich abgelehnt.

Donnerstag, 6. Juli, 10 Uhr: erster Spatenstich zur Erweiterung des Spielplatzes in der Bürgerheide.