ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:32 Uhr

Sondergruppe der Polizei ermittelt
Und schon wieder brennt es in der Sängerstadt

Finsterwalde. In der Nacht zu Donnerstag ist die Feuerwehr zu einem weiteren Brand in Finsterwalde gerufen worden. Diesmal betroffen: ein Schuppen.

Kurz nach Mitternacht ist die Polizei Donnerstagmorgen davon in Kenntnis gesetzt worden, dass die Feuerwehr kurz zuvor zur Löschung des Schwelbrandes eines etwa vier mal zwei Meter großen massiven Schuppens in Finsterwalde gerufen wurde. Der Schuppen befindet sich auf einem mit einem Baustellenzaun umfriedeten Gelände in der Dresdener Straße, wo diverse Holzreste und Unrat abgelagert sind. Polizeisprecher Torsten Wendt: „Für Personen und auch andere Gebäude bestand keine Gefahr. Es wird, wie auch in anderen Fällen in der zurückliegenden Zeit, von Brandstiftung ausgegangen. Mit der Untersuchung und Aufklärung der Brandstiftungen in Finsterwalde ist eine Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Elbe-Elster unter Führung der Kriminalpolizei befasst.“

(pm/blu)