ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Den Fußballern in Friedersdorf geht ein Licht auf

Wilfried Büchner, Lothar Benning und Jörg Werner freuen sich über das Flutlicht für die Fußballer. Foto: Heike Lehmann
Wilfried Büchner, Lothar Benning und Jörg Werner freuen sich über das Flutlicht für die Fußballer. Foto: Heike Lehmann FOTO: Heike Lehmann
Friedersdorf/b Rückersdorf. Rechtzeitig mit Beginn der dunkleren Jahreszeit geht den Friedersdorfer Fußballern ein Licht auf. Das vor zwei Jahren mit Hilfe des Fußballverbandes des Landes Brandenburg errichtete Mini-Spielfeld kann jetzt dank eines neuen Flutlichtstrahlers auch weit nach Sonnenuntergang genutzt werden. leh

Dafür hatten die Rückersdorfer Gemeindevertreter für ihren Ortsteil Friedersdorf 3000 Euro im Haushalt eingeplant. Vom Energieversorger enviaM kamen 500 Euro, und die SG Friedersdorf hat 1000 Euro in Eigenleistung beigesteuert. Bürgermeister Wilfried Büchner, Lothar Benning von der enviaM und Vereinsvorsitzender Jörg Werner freuen sich über das Ergebnis. Training und Fußballspaß auf der 13x20 Meter großen Anlage mit Bande und Kunstrasen können jetzt bis weit in den Abend ausgedehnt werden.

"Das Spielfeld wird jeden Tag frequentiert", freuen sich Bürgermeister und Vereinschef. Für den Trainingsbetrieb der Friedersdorfer ist es unverzichtbar geworden. Selbst die 1. Männermannschaft nutzt es. Sie spielen im dritten Jahr in der Landesklasse. "Außerdem haben wir vier Nachwuchsmannschaften - die F-, E-, D- und C-Junioren", ergänzt Jörg Werner.

Das Spielfeld steht allen in der Gemeinde - auch Gästen im Schullandheim Täubertsmühle - zur Verfügung. Die laufenden Kosten für das Flutlicht muss der Verein aufbringen.