Sehr couragiert gingen die VfB-Spielerinnen in diesem Auswärtsspiel zu Werke. In der ersten Hälfte verblüfften sie die Gastgeber mit sauberen Ballstafetten und einer gehörigen Portion Kaltschnäuzigkeit. Carmen Lahne im VfB-Tor hatte einige herrliche Szenen und gab ihren jungen Vorleuten damit den nötigen Rückenhalt. Leider versiebten die Kirchhainer aber zu viele zum Teil glasklare Chancen, wodurch sie sich einfach nicht absetzen konnten. Im Gegenteil, sie bauten ihren Gegner damit immer wieder auf. Stephanie Reinold machte ein starkes Spiel und war kaum zu halten. Vivian Lange und Susi Rambow ergänzten sich auf Rechtsaußen hervorragend und wirbelten ihre Gegenspieler mächtig durcheinander. Katrin Liegat auf Linksaußen dagegen brauchte für ihre zwei Tore einfach zu viele Versuche. Mit ei nem 15 : 15-Unentschieden ging es in die zweite Hälfte.
Bis zur 43. Spielminute wechselte die Führung ständig, ohne dass sich eine Mannschaft absetzen konnte. Und plötzlich lagen die Gäste mit 24 : 21 Toren vorn. Aber anstatt jetzt die Angriffe auszuspielen, kam total unnötig Hektik auf und die VfB-Abwehr geriet ins Schwanken. Im Angriff lief zwar noch einiges, doch die freigespielten VfB-Frauen trafen einfach das Tor nicht mehr. Die Gastgeber nutzten diese Schwächeperiode und gingen an den tapferen VfB-Frauen vorbei. Da half auch kein Aufbäumen mehr.
Mit 25 : 28-Toren ging ein schönes und spannendes Spiel zu Ende, das einen glücklichen Sieger hatte. Moralischer Sieger sollten jedoch die jungen Kirchhainer sein, die mit erhobenen Köpfen das Spielfeld verließen. Als aufmerksamer Beobachter hatte man den Eindruck, dass ein Ruck durch die Mannschaft gegangen ist. Mit dieser Einstellung werden sie noch manchem gestandenen BB-Liga-Team den Schneid abkaufen und vielleicht auch einmal mit zwei Punkten belohnt werden. Am kommenden Wochenende treten sie um 18.30 Uhr wieder in der Stadthalle an. Der Gegner ist diesmal die 2. Vertretung von den Reinickendorfer Füchsen.
Es spielten: C. Lahne; St. Reinold(5), K. Liegat(2), M. Lange(3), S. Rambow(4), S. Unsinn, F. Belig(3), L. Bertelmann, St. Furchner, V. Lange(4), E. Lindemann u. D. Behrendt(4).