Es gibt sechs Corona-Fälle in Elbe-Elster, hieß es am Mittwoch. Warum wurde Sonnewalde nicht mehr mit aufgezählt, wo einer der ersten Infizierten vermeldet worden war?

Mit Stand 20. März gibt es acht positiv getestete Fälle im Landkreis Elbe-Elster. Darunter sind auch noch die anfangs in Sonnewalde und Elsterwerda verorteten Infizierten. Der Landkreis hat im Rahmen seiner Informationen die Orte abgeglichen und konkretisiert. Die jüngsten positiv getesteten Personen sind in Schönborn und Finsterwalde zu Hause. Alle Acht befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Statistik ist soweit komplett.

Wohin wendet man sich, wenn man sich auf das Corona-Virus testen lassen will? Braucht man dafür eine Überweisung vom Hausarzt?

Bei einem „begründeten Verdachtsfall“ laut Definition des Robert-Koch-Instituts sollte eine telefonische Rücksprache mit dem Hausarzt erfolgen, damit die nötigen Informationen bezüglich einer möglichen Testung vermittelt werden können. Eine Überweisung für eine Laboruntersuchung beim Hausarzt ist nicht nötig.

Wie viele Tests werden im Elbe-Elster-Klinikum täglich gemacht? Wo werden die labortechnisch ausgewertet?

Zur genauen Anzahl gibt es keine Angaben. In der Regel wird das Labor „labopart-medizinische Laboratorien“ unter anderem in Elsterwerda beauftragt.

Gibt es Wartezeiten, bis man im Verdachtsfall getestet wird?

Wenn ein begründeter Verdachtsfall vorliegt, wird in der Regel ein Test durchgeführt. Das Ergebnis liegt meist innerhalb von 24 Stunden vor.

Was wird vom Amt getan, um die Krankenhäuser zu entlasten?

Das Gesundheitsamt bietet unter anderem eine Beratungshotline für Bürger an (03535 46-4600). Die Corona-Informationsseiten werden täglich aktualisiert (www.lkee.de). Das Gesundheitsamt steht im regelmäßigen Austausch mit dem Elbe-Elster-Klinikum und den ambulant tätigen Ärzten.

Wann wird ein zweiter Test durchgeführt?

Wenn ein stationärer Patient positiv auf SARS-CoV-2 getestet wird, gehören zu den Entlassungskriterien unter anderem zweimal negative Testergebnisse.