Die Lage im Landkreis Elbe-Elster in der dritten Welle der Corona-Pandemie hat sich auch am Wochenende nicht entspannt. Allerdings steigen die Infektionszahlen aktuell nicht mehr exponentiell an.
Elbe-Elster hat am Montagmorgen sechs Neuinfektionen gemeldet, am Samstag waren 41, am Sonntag 46 neue Corona-Fälle registriert worden. Damit steht die Inzidenzzahl über die letzten sieben Tage für den Kreis bei 269, am Freitag hatte der Wert 256 betragen.
Nachdem sich die Infektionszahlen in Elbe-Elster zwischen dem 10. und dem 18. März innerhalb von weniger als zehn Tagen verdoppelt hatten, steigen die Werte aktuell weiter, aber nicht mehr so rasant.
Der R-Wert, der angibt, zu wie vielen weiteren Ansteckungen jede Infektion im Durchschnitt führt, liegt für Elbe-Elster momentan bei 1,16. Das bedeutet immer noch, dass die Infektionszahlen ansteigen, ist aber weniger als in den zurückliegenden Wochen.
Allerdings steigen in einigen Nachbarregionen Elbe-Elsters die Zahlen weiter stark. So weist etwa der anhaltinische Kreis Wittenberg momentan einen R-Wert von 1,65 bei einer Inzidenz von fast 200 aus.

Herzberg/Finsterwalde

Weiterhin müssen viele Menschen mit Corona-Infektionen in Elbe-Elster im Krankenhaus behandelt werden. Der Kreis meldete am Montag, dass sich 41 Menschen in stationärer Behandlung befinden, neun Covid-19-Patienten liegen auf der Intensivstation. Die hohen Fallzahlen der letzten Wochen werden für weitere Infizierte mit schweren Verläufen sorgen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.
Im Kreis wurde am Wochenende außerdem ein weiterer Corona-Todesfall gemeldet, der 201. im Verlauf der Pandemie im Landkreis.

Berlin

Die RUNDSCHAU informiert Sie online in einer gesammelten Übersicht über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Redaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.