In Elbe-Elster hat sich die Zahl der laborbestätigten Fälle an Covid-19 weiter erhöht. Damit gibt es derzeit insgesamt 20 Menschen im Landkreis, die positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurden.

Die meisten Infizierten gibt es nach Auskunft des Landkreises im Amt Plessa. die anderen leben in Bad Liebenwerda, im Schradenland, in Finsterwalde, in den Ämtern Elsterland und Schlieben, in der Gemeinde Röderland, in Doberlug-Kirchhain, Falkenberg und Schönewalde.

Die Erkrankten befinden sich mehrheitlich in häuslicher Quarantäne und werden ambulant medizinisch betreut. Ein Patient wurde stationär im Elbe-Elster-Klinikum untergebracht. Auch die Kontaktpersonen werden in häuslicher Isolation aktiv überwacht und müssen sich bei Symptomen telefonisch beim Gesundheitsamt melden.

Amtsverwaltung Kleine Elster sichert sich ab

Die Amtsverwaltung Kleine Elster in Massen bleibt bis zum 19. April geschlossen. Die Kommunikation erfolgt ausschließlich über technische Medien und Telefon. Amtsdirektor Gottfried Richter begründet: „Da alle Verwaltungsmitarbeiter unter einem Dach arbeiten, würde im Quarantänefall die gesamte Verwaltung des Amtes Kleine Elster ihre Arbeit einstellen müssen. Die Arbeitsfähigkeit muss aber gesichert werden.“

Derzeit wird im Zweischichtsystem gearbeitet – 7 bis 12 Uhr und 12.30 bis 17.30 Uhr, so dass alle Zuständigkeiten ganztägig abgesichert sind. Nur in besonderen Fällen, die vorher abgestimmt werden müssen, ist der persönliche Kontakt zwischen Bürger oder Gemeindevertreter und Verwaltungsmitarbeiter gestattet.

Der Hofladen in Bönitz brummt

Eine gute und zwei schlechte Nachrichten kommen aus der Röderland GmbH Bönitz. Der Hofladen brummt. „Wir bieten nach wie vor das volle Sortiment von Kartoffeln über Dünger bis hin zu Futtermitteln. Besonders gefragt bei unseren Kunden sind derzeit die Kartoffeln. An einem Tag hatten wir die vierfache der sonst üblichen Menge verkauft, ansonsten etwa das Doppelte. Es herrscht kein Mangel. Es ist genügend da“, beruhigt Geschäftsführer Manfred Stahr.

Dagegen muss der für den 4. April lange geplante Bauernmarkt ausfallen. Ebenso abgesagt sei der Verpächter- und Hoftag am 6. Juni. Dafür werde es das für das kommende Jahr avisierte große Fest geben. Dann wird der Landwirtschaftsbetrieb seinen 30. Geburtstag feiern.