In Elbe-Elster sind zwei weitere an Covid-19 Erkrankte Menschen gestorben. Damit sind im Landkreis nun insgesamt elf mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Menschen gestorben.
Zu Todesfällen kommt es in der Corona-Pandemie in der Regel mit drei bis vier Wochen Verzögerung zu Neuinfektionen. Der bisherige Höchststand der zweiten Welle der Pandemie wurde in Elbe-Elster Anfang November erreicht.
Außerdem ist erneut eine hohe Zahl neuer Infektionen zu verzeichnen: Am Mittwoch, dem 2. Dezember, meldete der Landkreis 26 neue Fälle. Die Inzidenzzahl steigt damit weiter an, auf 153,2.

Finsterwalde hat die meisten Corona-Fälle

Der Landkreis meldet aktuell 282 aktive Covid-Fälle in Elbe-Elster, die meisten davon in der größten Stadt des Kreises, Finsterwalde. 683 Infizierte gelten anhand statistischer Kriterien als Genesen, das heißt dass ihr erster positiver Test mehr als 14 Tage zurückliegt und sie nicht im Krankenhaus behandelt werden mussten, oder bei stationär behandelten, die nicht zu Tode gekommen sind, mehr als 28 Tage seit der Feststellung der Infektion vergangen sind.
Allerdings berichten mit dem Coronavirus infizierte Personen oft über einen längeren Zeitraum von anhaltenden Symptomen wie starken Kopfschmerzen, Atemproblemen und körperlicher Schwäche.