Das Corona-Schnelltestzentrum des Landkreises Elbe-Elster im Refektorium in Doberlug-Kirchhain wird in Zukunft nicht mehr durch das Elbe-Elster Klinikum, sondern durch den Kreisverband Lausitz des Deutschen Roten Kreuz betrieben. Während die beiden Organisationen die Teststelle untereinander übergeben, bleibt diese an den Ostertagen geschlossen. Einige Termine müssen danach neu vereinbart werden.
Unter Regie des Klinikums werden bis zum Donnerstag (1. April) Tests durchgeführt. Das DRK nimmt den Betrieb erst am 7. April wieder auf. Damit werden auch einige schon vereinbarte Testtermine nichtig: Wer schon jetzt Termine für die Zeit nach Ostern gebucht hat, muss diese neu vereinbaren. Die Terminvergabe läuft weiterhin per Telefon unter der Nummer 03535 462121. Eine Möglichkeit, die Terminvergabe auch über das Internet zugänglich zu machen, gibt es weiterhin nicht – obwohl es nach Informationen der Rundschau Angebote regionaler Dienstleister an den Kreis gab, ein solches Angebot zu schaffen.

Weitere DRK-Corona-Teststellen für Elbe-Elster im Gespräch

Der Landkreis hatte das Testzentrum in Doberlug – mit Verspätung – am 18. März in Betrieb genommen. Es hat eine Kapazität von 300 Tests täglich. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski hatte jedoch zugleich angekündigt, dass der Betrieb der Teststelle durch das Klinikum keine Dauerlösung sein könnte. Durch die Schließung der Teststelle im Refektorium über Ostern besteht dort keine Möglichkeit, mit aktuellen Tests an den Feiertagen mögliche Begegnungen etwa innerhalb von Familien sicherer zu machen.
Laut Roland Neumann, dem für den Gesundheitsdienst zuständigem Dezernenten des Landkreises, laufen auch Gespräche zwischen Kreis und DRK darüber, weitere Teststellen in Elbe-Elster einzurichten. Das DRK betreibt schon jetzt in anderen Teilen der Lausitz Testzentren.
Neben der Teststelle des Landkreises gibt es in Elbe-Elster bei einigen Apotheken, Standorten der AWO und Gesundheitsdienstleistern wie dem Sanitätshaus Kröger in Massen Möglichkeiten für kostenlose Antigen-Schnelltests, die eine akute Corona-Infektion anzeigen können.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online in einer gesammelten Übersicht über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Redaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.