Wie schon am Donnerstag meldet der Landkreis Elbe-Elster auch am Freitag (28. Mai) neun Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Damit sinkt der Inzidenzwert von 43 auf 41.
Ebenfalls wie am Vortag gibt es aber auch einen weiteren Todesfall, insgesamt sind im Lauf der Pandemie in Elbe-Elster 245 Menschen in Folge von Covid-19 Erkrankungen gestorben.

Elbe-Elster

Weil der Inzidenzwert im Landkreis am zweiten Tag in Folge unter 50 liegt, zeichnet sich ab, dass die Schulen in Elbe-Elster wieder in den regulären Präsenzunterricht übergehen könnten. Der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zufolge geschieht das, wenn der Inzidenzwert an drei Tagen nacheinander unter 50 liegt ab dem darauf folgenden Montag.

Inzidenzwerte sinken in ganz Deutschland

Das wäre im aktuellen Fall für Elbe-Elster also für die Grundschulen am 31. Mai der Fall, wenn der Inzidenzwert auch am Samstag unter 50 bleibt. In den weiterführenden Schulen gäbe es ab dem 7. Juni wieder vollständigen Präsenzunterricht, wenn auch dann die Inzidenz in der vorangegangen Woche für drei Tage unter 50 liegt.

Finsterwalde

Deutschlandweit weist aktuell kein Kreis mehr eine Inzidenz über 200 auf, in zehn Kreisen liegt die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern über 100. Zwischen 50 und 100 liegt die Inzidenz in 111 Kreisen, wie in Elbe-Elster zwischen 35 und 50 in 94 Kreisen. In aktuell 186 Kreisen ist die Inzidenz unter 35 gefallen.
Der R-Wert, der angibt, zu wie vielen Ansteckungen ein Infektionsfall im statistischen Mittel führt, wird aktuell noch durch die Feiertage und deren Auswirkungen auf die Zahl durchgeführter Tests beeinflusst. Er liegt für Elbe-Elster aktuell aber wahrscheinlich deutlich unter 1, das bedeutet, dass die Zahl der Infektionen abnimmt. Setzt sich die aktuelle Entwicklung fort und bliebe es bei dem momentanen Level an Schutz vor Infektionen, läge der Inzidenzwert in Elbe-Elster in vier Wochen bei acht.

Weniger Corona-Patienten im Krankenhaus

Weiterhin meldet das Elbe-Elster Klinikum, dass zurzeit keine Corona-Patienten auf der Intensivstation behandelt werden müssen. Auch die Zahl der stationär auf Normalstationen behandelten Menschen mit Covid-19 ist weiter rückläufig, aktuell meldet das Klinikum zehn Patienten.