Im Corona-Dashboard des Landes Brandenburg und in der Konsequenz auf der Internetseite des Landkreises wurden am Freitag die neu registrierten Fälle nicht ausgewiesen. Auf Nachfrage der Rundschau erklärte Roland Neumann, der Gesundheitsdezernent des Kreises, das Gesundheitsamt in Elbe-Elster habe am Donnerstagabend die aktuellen Falldaten wie vorgesehen übermittelt. In die Statistik des Landes flossen sie aber am Freitag nicht ein, gleiches galt auch für einen anderen Landkreis. Es gibt folglich am Freitag keine tagesaktuellen Fall- und Inzidenzzahlen. Die Fälle, die eigentlich am Freitag in die Statistik hätten eingehen sollen, werden dort voraussichtlich am Samstag mit aufgeführt werden.

Herzberg/Finsterwalde

Einen Grund für die Störung in der Übermittlung der Daten konnte Roland Neumann am Freitag nicht nennen.

Unverändert angespannte Lage in Kliniken

An der Belegung der Intensivbetten in den Krankenhäusern Elbe-Elsters hat sich am Freitag nichts geändert: Weiter werden nur zwei als frei gemeldet, 13 sind mit Covid-19-Patienten, drei mit Personen mit anderen Diagnosen belegt. Die Zahl der insgesamt im Krankenhaus behandelten Menschen mit Coronainfektionen wächst allerdings weiter, auf nach Angaben des Landkreises aktuell 43.
Für 440 Menschen weniger als vor einer Woche gelten aktuell Quarantäne-Anordnungen, diese betreffen dem Kreis zufolge aktuell 1870 Menschen in Elbe-Elster.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.