Im Landkreis Elbe-Elster sind, wie im Verlauf der Pandemie üblich, am Mittwoch nach niedrigeren Zahlen zu Wochenbeginn wieder mehr neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Bei 56 neu registrierten Fällen am Mittwoch geht die Inzidenzzahl im Kreis aber weiter zurück (von 340,8 am Vortag auf 315,2), weil Mitte der vergangenen Woche die Fallzahlen noch höher waren. Auch der aktuelle wöchentliche Reproduktionswert des Virus von 0,66 weist auf einen Rückgang des Infektionsgeschehens unter den Lockdown-Regeln hin.
Die Rate der Corona-Tests, die positiv sind, ist in Deutschland insgesamt in dieser Woche wieder zurück gegangen und liegt aktuell bei 10,8 Prozent. Daten über die Zahl der durchgeführten Tests liegen nicht regional aufgeschlüsselt vor.

Mehr Tote und weiter ausgelastete Krankenhäuser

Zugleich sind vier weitere Menschen an Covid-19-Erkrankungen gestorben. Die Zahl der Toten durch Corona liegt in Elbe-Elster nun bei 121. Damit gibt es nur in 30 Kreisen in Deutschland mehr Todesfälle in Relation zur Einwohnerzahl als in Elbe-Elster.
An der Lage in den Krankenhäusern in Elbe-Elster ändert sich vorerst nichts: Mit 13 Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung und drei freien Betten arbeiten sie weiter an der Auslastungsgrenze. Insgesamt werden aktuell 37 Menschen mit Coronainfektionen stationär behandelt.

Finsterwalde

Wie der Chefarzt im Finsterwalder Krankenhaus, Dr. Frank Müller der Rundschau sagte, wurden in den vergangenen Wochen insgesamt mehr als 50 Patienten von der Corona-Station in andere Krankenhäuser verlegt, um sicherzustellen, dass das Krankenhaus auf die aktuelle Entwicklung der Lage und den Zufluss neuer Corona-Patienten reagieren kann. Unter den Patienten, die mit schweren Covid-19-Verläufen im Krankenhaus behandelt werden müssen, sind Müller zufolge neben Menschen im Rentenalter auch vereinzelt junge Menschen und viele 50- bis 60-Jährige.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.