Auch am Dienstag hat der Kreis Elbe-Elster eine geringere Zahl neuer Corona-Infektionen als in den vergangenen Wochen vermeldet. Mit 13 neu positiv Getesteten liegt die Inzidenzzahl (über sieben Tage und je 100.000 Einwohner) im Kreis jetzt bei 340,8. Für eine nachhaltige Entspannung der Lage ist diese Zahl also weiterhin noch zu hoch.
Der Reproduktions-Wert, der angibt, zu wie vielen weiteren Ansteckungen jeder Fall einer Infektion statistisch führt, liegt für Elbe-Elster aktuell bei 0,63. Das bedeutet, dass die Zahl der Fälle aktuell zurück geht.
Eine weitere Person ist an der durch das neuartige Virus hervorgerufenen Krankheit gestorben. Damit hat die Pandemie in Elbe-Elster nun 117 Opfer gefordert, 4077 Menschen haben sich nachweislich mit dem Virus angesteckt.

Weiterhin eingeschränkte Klinik-Kapazitäten

Unverändert problematisch ist die Lage in den Krankenhäusern in Elbe-Elster. Dort werden aktuell 34 Covid-Patienten behandelt, 13 auf der Intensivstation. Dort gibt es den Meldungen im Intensivregister zufolge momentan zwei freie Betten.
Insgesamt stehen in Elbe-Elster weiterhin nur 18 Intensivbetten zur Verfügung, im vergangenen Jahr hatten die Kliniken im Kreis eine Kapazität bis zu 45 gemeldet. Diese hat sich Angaben des Klinikums Elbe-Elster zufolge aber durch „personelle Engpässe aufgrund der Corona-Pandemie“ deutlich reduziert.

Senftenberg

Um diesen Engpass zu überwinden, hatte das Klinikum Menschen mit medizinischer Ausbildung zur Mitarbeit während der Pandemie aufgerufen. Aus den gemeldeten Daten der Kliniken geht auch hervor, dass in Elbe-Elster aktuell nur drei Personen mit anderen Diagnosen als Covid-19 auf der Intensivstation behandelt werden.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.