Seit einem Jahr hält das Coronavirus Deutschland im Griff. Meldungen über gefährlichere Mutationen des Virus häufen sich. In London wird ein 74 Jahre alter Mann 306 Tage nach seiner Corona-Erkrankung aus dem Krankenhaus entlassen. Davon war er mehr als zwei Monate im künstlichen Koma.

Soldaten helfen in Elbe-Elster bei Antigen-Schnelltests

Im Land Brandenburg und damit auch in Elbe-Elster werden seit dem 27. Januar 2021 stationäre Einrichtungen für vorerst drei Wochen durch 209 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr bei der Umsetzung der Testpflicht unterstützt. Nach der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung gilt eine Testpflicht für alle Beschäftigten in Pflegeheimen und besonderen Wohnformen. Das heißt, sie müssen sich regelmäßig, mindestens an zwei verschiedenen Tagen pro Woche, mit einem Antigen-Schnelltest auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen lassen.
Auch wenn die 7-Tage-Inzidenz, das ist die Zahl der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner, zwischen Mühlberg und Sallgast erneut gesunken ist und jetzt bei 222,9 liegt, ist es für eine Entwarnung noch viel zu früh.

Acht neue Sterbefälle in Elbe-Elster mit oder durch Corona

Von Dienstag zu Mittwoch hat der Landkreis sind weitere acht Menschen mit oder an dem Coronavirus verstorben. Damit haben seit Beginn der Pandemie, seit einem Jahr, 141 Menschen im Landkreis Elbe-Elster den Kampf gegen das Virus verloren.
Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Elbe-Elster meldet am Mittwoch, 27. Januar 2021, seit dem Vortag wieder 36 neu auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis. Akut an Covid-19 erkrankt sind aktuell 518 Menschen. Das sind elf weniger als noch am Dienstag. Seit Beginn der Pandemie haben 3701 Menschen in Elbe-Elster eine Covid-19-Erkrankung überstanden.

Sonnewalde/Massen

Sieben Corona-Intensivpatienten in Elbe-Elster

Von den 29 Patienten, die wegen des Coronavirus stationär in einem Krankenhaus behandelt werden, liegen sieben auf einer Intensivstation (Stand 27. Januar 2021)
In Isolation beziehungsweise häuslicher Quarantäne befinden sich immer noch 1870 Menschen, allerdings sind das 440 weniger als noch vor einer Woche.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.