Die fortschreitenden Coronainfektionen haben jetzt auch eine Finsterwalder Grundschule erreicht. Das teilte die Stadt Finsterwalde am Donnerstag, 29. Oktober 2020, via Internet und Facebook mit. Demnach sei in der Klasse 5a an der Grundschule Nehesdorf ein erster Corona-Fall bestätigt worden. Danach hätten sich alle Schülerinnen und Schüler der Klasse vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben.
Weiter heißt es: „Bisher sei nur ein Fall bekannt. Bei allen anderen Schülerinnen und Schülern der Grundschule Nehesdorf ist aufgrund der guten Hygienemaßnahmen laut dem Gesundheitsamt des Landkreises Elbe-Elster aktuell kein erhöhtes Risiko erkennbar, sodass die Schule derzeit für die restlichen Klassen geöffnet bleibt.“ Ob auch Lehrer und Erzieher in Quarantäne sind, wird nicht mitgeteilt.

Enge Abstimmung mit Gesundheitsamt und Schulamt

Die betroffenen Elternhäuser der Klasse 5a seien durch die Lehrer informiert worden. Gleichzeitig erfolge weiterhin eine aktive Begleitung durch das Gesundheitsamt des Landkreises Elbe-Elster und das staatlichen Schulamt.
Damit halte man sich an die Empfehlung des Robert-Koch-Instituts gehalten: Solange Kontakte klar eingrenzt werden können, ist es ausreichend, wenn sich nur einzelne Personengruppen in die häusliche Quarantäne begeben. Damit könne die Schließung der gesamten Grundschule vermieden werden.
Gleiches gelte für den angeschlossenen Hortbereich. Die Stadtverwaltung sowie die Hort- und Schulleitung stünden hierzu in ständigem Austausch.

Finsterwalde

Finsterwalde/Elsterwerda/Herzberg