ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:27 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

11. April 1918. Nachdem zum 8. April die Kleinverkaufspreise für gemahlenen Zucker von 38 auf 40 Pfennige angestiegen waren, erhöhten sich vor 100 Jahren nun auch die Preise für Süßigkeiten. Von Olaf Weber

Der Bonbonpreis „für ein Pfund billigster Art, Hustenbonbons und Bonbons ohne Säure“ lag jetzt bei 1,80 Mark. Eingewickelte Bonbons der besseren Sorten gingen für 2,50 Mark über den Ladentisch. Noch teurer waren gefüllte Sorten und Rahmkaramellen. Die Preise entsprechen dem damals üblichen Stundenlohn eines Arbeiters oder Angestellten.