ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:56 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren

FOTO: Heike Lehmann
23. Juli 1919. Die Gigantik-Film-Apparate AG wandte sich in einer Anzeige an die Gastwirte und Kriegsbeschädigten in der Region. Von Olaf Weber

Allen Interessenten bot sie ihre Hauskino-Apparate an, die sie vollmundig als „größte Erfindung der Gegenwart, beste Kapitalanlage und bestes Volksunterhaltungsmittel“ anpries. Die Projektoren konnten in jedem Dorf, in jedem Gastzimmer oder jeder Scheune ohne Feuergefahr laufen.

Käufern der Technik wollte man wöchentlich einen Film zum Abonnementspreis liefern. Dort wo es noch keinen Strom gab, bot die Firma Aski-Licht an.