(owr) Besitzer des Grundstücks war der Kaufmann Gustav Behrens aus Berlin-Schöneberg. Auf dem Gelände standen ein Maschinen- und Kesselhaus, Brennofen, Trockenscheune, Wohnhaus und Wirtschaftsgebäude.

Zum technischen Inventar gehörten eine Dampfmaschine mit zwei Flammrohrkesseln, ein Kollergang, Ziegelpresse mit Abschneidetisch sowie Kipp- und Abfahrwagen. Auch die noch 15 000 ungebrannten Mauersteine kamen zur Versteigerung.