ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:47 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

FOTO: Heike Lehmann
21. August 1919. Die Finsterwalder Stadtverordneten stellten an diesem Abend einige Weichen, die sich für die Zukunft der Stadt als wichtig erweisen sollten. Von Olaf Weber

Wegen der akuten Knappheit an Steinkohle zur Gaserzeugung entschieden sie sich für einen Umstieg auf elektrische Straßenbeleuchtung, der in den Außenbereichen des Ortes beginnen sollte.

Außerdem bestätigten sie einstimmig das Industriebahnprojekt und dessen Verlauf von der Schipkauer Bahn durch den Bürgerbusch über den Langen und Kurzen Damm, die Leipziger Straße bis zur Tuchfabrik Koswig.

Für 40 000 Mark sollte zudem die alte Reithalle nördlich des Bahnhofs mit 4,5 Morgen Land (etwa 12 500 Quadratmeter) gekauft werden. Dort hatte die Stadt in den letzten Jahren ein Lebensmittellager unterhalten.