ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:55 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

FOTO: Heike Lehmann
8. August 1919. Die Versorgung der Bevölkerung mit festen Brennstoffen gestaltete sich auch nach dem Krieg als sehr schwierig. Von Olaf Weber

Auf Bezugskarten gab es Briketts nur zentnerweise und Gruben schlossen einen Landabsatz ganz aus. Eine Wittenberger Firma bot als Ersatz Maschinenpresstorf. Annonciert wurde „schwere, dunkle luftgetrocknete Ware“ als Ersatz für Briketts. Bis November konnte man das Brennmaterial waggonweise bestellen.

Ältere Finsterwalder werden sich zu dieser Zeit noch an Torf als übliches Heizmaterial erinnert haben.