ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:54 Uhr

Chronik
Vor 100 Jahren in Finsterwalde

FOTO: Heike Lehmann
31. Juli 1919. Wie so oft war auch bei der Finsterwalder Stadtverordnetenversammlung an diesem Abend die Wohnungsnot ein wichtiges Thema. Von Olaf Weber

Stadtrat Felgentrebe schilderte die örtlichen Verhältnisse in schwarzen Farben und verglich die Situation mit jener in russischen Pansehäusern, wie sie die Soldaten an der Ostfront erlebt hatten. Manche Familien von sechs Personen teilten sich einen Raum von 15 Quadratmetern, andere Familien wohnten mit 13 Personen in einer Drei-Raum-Wohnung. Die sanitären und sittlichen Verhältnisse waren oft nicht zumutbar.

Vorläufig strichen die Abgeordneten den Vermietern jegliches Kündigungsrecht. Diskutierte wurde die Beschlagnahmung und Aufteilung großer Wohnungen.