(owr) Der Betrieb, am Rande der Stadt in der Bismarckstraße (An der Schraube) gelegen, verkaufte ihre Roggen- und Kommissbrote, Semmeln und Hefe in einer Verkaufsstelle am Marktplatz und in anderen Stadtteilen bei vielen Händlern.

Die technische Einrichtung der Brotfabrik soll später der Finsterwalder Konsum-Verein gekauft und genutzt haben.