(owr) Fast die gesamte Zeit des Ersten Weltkrieges war Bürgermeister Fritzsch als Verwaltungsbeamter für die zeitweise besetzten Gebiete eingezogen. Seine Rückkehr nach Finsterwalde geschah während des politischen Umbruchs 1918. Zum selben Zeitpunkt stellte die Stadt aber mit Dr. Schrader auch ein neues Stadtoberhaupt ein. Fritzsch, nun als Erster Bürgermeister tituliert, geriet als konservativer Mann bald in Auseinandersetzungen mit dem Arbeiter- und Soldatenrat.

Nun wurde er in einer außerordentlichen Sitzung der Stadtverordneten im Beisein des Regierungspräsidenten durch die sozialdemokratische Mehrheit der Abgeordneten aus dem Amt entlassen.