(owr) Verleger Espenhahn wies seine Anzeigenkundschaft immer wieder darauf hin, dass die Inserate der Geschäftswelt „für die am Tage aufliegenden Nummer nur bis zehn Uhr morgens angenommen werden“. Das bedeutete, dass die Anzeigen dann auch noch am selben Tag gegen sechs Uhr abends in der Zeitung standen und ausgeliefert wurden. Genauso schnell kamen die Nachrichten in das Blatt. Am frühen Abend konnten die Finsterwalder gelegentlich von Ereignissen lesen, die sich um die Mittagszeit in der Stadt zugetragen hatten. Die fast dem Internet vergleichbare Geschwindigkeit wurde durch die Druckerei vor Ort möglich.