(owr) Nachdem das Berliner Unternehmen Zentral-Lichtspiele ein Kino im Finsterwalder Gesellschaftshaus Naundorf eröffnet hatte, gab die Firma Kammer-Lichtspiele an diesem Wochenende ihre Eröffnungsvorstellungen.

Ihre Projektoren standen im damals noch selbstständigen Nehesdorf, im Restaurant Grätz. Damit gab es drei Kinostandorte auf dem heutigen Stadtgebiet. Gezeigt wurden an diesen Abend drei Filme, die mit einer halben Stunde Pause zwischen 17.30 und 23 Uhr liefen. Der günstigste Eintritt kostete 60 Pfennig.

Gastwirt Grätz offerierte den Kinobesuchern seine gut gepflegten Weine und Biere.