(owr) Auch wenn mit den Soldaten „ein bischen Leben in die Bude gekommen“ wäre, führte die kurzfristige Absage in der Bürgerschaft sicherlich eher zur Erleichterung.

Erleichtert war man bestimmt auch darüber, dass der Schornsteinbrand im örtlichen Schloss glimpflich verlief und die angerückte Feuerwehr nicht zum Einsatz kommen musste.

Ein ganz besonderes Fest in der damaligen Zeit feierten kürzlich die Angehörigen der Försterwitwe Kindling. Die geistig noch rege Dame beging ihren 104. Geburtstag und wurde von der Zeitung nicht nur als älteste Bürgerin der Stadt sondern auch als älteste Preußin bezeichnet.