ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:58 Uhr

Rainer Genilke feiert 50.
„Es begann die Hippie-Zeit und da kam ich“

Zwei Geburtstagskinder unter sich: Rainer Genilke (50) gratuliert dem Finsterwalder Sänger Klaus Mayer nach überbrachtem Ständchen zum 71.
Zwei Geburtstagskinder unter sich: Rainer Genilke (50) gratuliert dem Finsterwalder Sänger Klaus Mayer nach überbrachtem Ständchen zum 71. FOTO: Gabi Böttcher / LR
Finsterwalde. Seinen 50. Geburtstag teilte der CDU-Landtagsabgeordnete und Finsterwalder Stadtverordnete Rainer Genilke am Donnerstag mit gut 80 Wegbegleitern aus Politik, Wirtschaft und gesellschaftlichem Leben. Er empfing nicht nur Geschenke, sondern überreichte auch Blumen.

Zum meteorologischen Frühlingsbeginn hatte Rainer Genilke die Sonne auf seiner Seite. Sie strahlte bis in den Festsaal des Finsterwalder Logenhauses und beflügelte prominente Gratulanten wie den ehemaligen Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden des Landesbetriebes Straßenwesen, Hans-Reinhard Reuter, zu manchem Lobeswort über die vertrauensvolle Zusammenarbeit. So sei dank Rainer Genilke und Michael Stübgen (MdB) Druck auf den Bund ausgeübt worden, dass Bad Liebenwerda zur B-183-Ortsumfahrung gekommen sei. Den ersten Spatenstich habe er noch mit gesetzt. In diesem Jahr stehe die Freigabe der Strecke ins Haus.

„Es begann die Hippie-Bewegung und dann kam ich“, blickte das Geburtstagskind seinerseits launig zurück, dankte Ehefrau Annegret mit einem Blumenstrauß und gratulierte einem zweiten Geburtstagskind des Tages zum 71.: Klaus Mayer, der gemeinsam mit Hartmut Neumann, Horst Radlach und Günter Figur als Finsterwalder Sänger mit einem Ständchen überraschte. Und den guten Rat überbrachte, auf der Autobahn nicht 50 zu fahren, um andere Verkehrsteilnehmer nicht in den Wahnsinn zu treiben. Selbstverständlich stieß dieser Rat bei Rainer Genilke, seit 2014 auch Präsident der Landesverkehrswacht Brandenburg, auf Zustimmung. Anstelle von Geschenken hatte er um Spenden für die Kinder- und Jugendarbeit der Verkehrswacht Elbe-Elster sowie die Jugendfeuerwehr Finsterwalde-Nehesdorf gebeten. Mit Überraschungsgeschenken wie einer Torte, auf der Genilkes erstes Wahlkampf-Foto prangte, wurde er dennoch reichlich bedacht.

(gb)