ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Bürgermeisteramt in Rückersdorf vakant

Frank Schollbach ist amtierender Bürgermeister in Rückersdorf.
Frank Schollbach ist amtierender Bürgermeister in Rückersdorf. FOTO: leh
Rückersdorf. Die Gemeinde Rückersdorf braucht einen neuen ehrenamtlichen Bürgermeister. Nach anderthalb Jahren hatte Mathias Lehmann (CDU) zum 31. Dezember 2015 seinen Rücktritt erklärt. Heike Lehmann

In diesem Monat soll die Stelle öffentlich ausgeschrieben werden, hat Roswitha Krüger, Wahlleiterin im Amt Elsterland, angekündigt. "Bewerben kann sich jeder, der den Posten ausfüllen möchte. Voraussetzungen sind, dass er oder sie mindestens drei Monate Einwohner von Rückersdorf und mindestens 18 Jahre alt ist", sagt die Wahlleiterin. Die Kandidaten müssen nicht Mitglied der aktuellen Gemeindevertretung sein. Aber die Gemeindevertreter können Vorschläge unterbreiten.

Gewählt werden soll der neue Bürgermeister am Mittwoch, 2. März, um 19 Uhr durch die Gemeindevertretung.

Seit Jahresbeginn führt Frank Schollbach, 2. Stellvertreter, die Geschäfte der Gemeinde kommissarisch.

Euphorisch hatte Mathias Lehmann nach der Wahl sein Amt angetreten. Selbstkritisch gibt er heute zu, dass er die Fülle der Aufgaben und Verpflichtungen auch ein bisschen unterschätzt habe. Hinzu kam, dass Lehmann mit Beginn des Schuljahres 2015/16 zum stellvertretenden Schulleiter vom Evangelischen Gymnasium Doberlug-Kirchhain ernannt wurde, was weitere terminliche Verpflichtungen mit sich bringt. Für das Amt des Bürgermeisters blieb ihm immer weniger Zeit, was ihn selbst unzufrieden machte, wie er erklärt.

Bereits Ende Oktober des vorigen Jahres hatte auch der 1. Stellvertreter, Peter Herrmann, sein Amt niedergelegt. Er erklärt: "Die Zusammenarbeit und auch die Abstimmung mit dem Bürgermeister habe ich zunehmend als nicht optimal empfunden. Ich schließe aber nicht aus, mit einem neuen Bürgermeister wieder Verantwortung in der Gemeinde zu übernehmen."