ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:47 Uhr

Freude beim BSV Grün-Weiß Finsterwalde
Die Fassade frisch, die Treppe saniert

 Große Freude über ein rundum saniertes BSV-Vereinsgebäude im Heinrichsruher Weg. Der symbolische Banddurchschnitt wurde am Mittwoch eingespart, denn das Band wird im nächsten Jahr erneut benötigt. So kommt man zu was. Im Bild: Andreas Pöhle, Detlef Harenz, Lutz Gerndt, Ralf Wilhelm und Andreas Görner (v.l.), die den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Elbe-Elster, Jürgen Riecke (4.v.l.), als wichtigen Unterstützer in ihre Mitte nehmen.
Große Freude über ein rundum saniertes BSV-Vereinsgebäude im Heinrichsruher Weg. Der symbolische Banddurchschnitt wurde am Mittwoch eingespart, denn das Band wird im nächsten Jahr erneut benötigt. So kommt man zu was. Im Bild: Andreas Pöhle, Detlef Harenz, Lutz Gerndt, Ralf Wilhelm und Andreas Görner (v.l.), die den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Elbe-Elster, Jürgen Riecke (4.v.l.), als wichtigen Unterstützer in ihre Mitte nehmen. FOTO: Gabi Böttcher
Finsterwalde. Das passt in die Weihnachtszeit: Der BSV Grün-Weiß Finsterwalde kann sich über ein Geschenk freuen, dass er sich maßgeblich durch eigene Anstrengung ermöglicht hat. Von Gabi Böttcher

Am Mittwoch vor Weihnachten ist mit einem symbolischen Akt die nun abgeschlossene Modernisierung des Vereinsgebäudes am Heinrichsruher Weg gefeiert worden. Vereins-Vizepräsident Andreas Görner erinnerte an die Etappen, die im Jahr 1995 mit dem Umbau einer Turnhalle zum Fitness-Studio begannen. 480 Quadratmeter Fläche hatte man seinerzeit für die sportliche Nutzung hergerichtet. Von Beginn an ist Ralf Wilhelm als Inhaber des Fitness-Studios „Fit In“ Mieter des vereinseigenen Gebäudes. Beide Seiten profitieren voneinander. So ermöglicht ein Sonderpreis dem Verein, dass jedes Mitglied einmal in der Woche kostenfrei im Fitness-Studio trainieren kann. Lutz Gerndt, Leiter der Abteilung Handball: „Wir freuen uns natürlich über einen zuverlässigen Mieter, der dem Verein Geld in die Kasse bringt.“ Das und die kostengünstigen Leistungen von Vereinsmitgliedern, die, wie Andreas Pöhle von der Abteilung Handball, gleichzeitig Firmen hinter sich haben, ermöglicht immer weitere Veredelungen am Gebäude. Andreas Pöhle: „Wir haben die Treppensanierung übernommen.“ Diese bewusst nicht neu gebaute, sondern restaurierte Außentreppe und die frische neue Fassade runden die Modernisierung des Gebäudes in diesem Jahr ab. Vorausgegangen waren dem im Oktober 2017 das Richtfest für einen Erweiterungsbau mit 200 Quadratmetern Fläche und im Jahr 2013 ein Sauna-Anbau mit 100 Quadratmetern. Als zuverlässigen Partner wollte der Verein auch die Sparkasse Elbe-Elster an der Freude über die Sanierung teilhaben lassen. Vorstandsvorsitzender Jürgen Riecke überzeugte sich am Mittwoch vor Ort davon.

Zu den im Außenbereich neu angelegten zwei Volleyball-Plätzen in den Jahren 2013 bis 2017 kam in diesem Jahr ein Beach-Handballplatz hinzu. Und damit nicht genug. Auf dem Wege des weiteren Ausbaues ihres Sportzentrums am Heinrichsruher Weg ist der Anbau eines Wintergartens geplant, der sich neben der sanierten Außentreppe befinden soll. „Hier kann man nach dem Training noch etwas verweilen, Fitnesshäppchen und Getränke zu sich nehmen“, sieht Ralf Wilhelm in die Zukunft.

Die Mitgliederzahl im Fitness-Studio stieg von 190 im Jahr 1995 auf aktuell 730. Der BSV Grün-Weiß hat in seinen drei Abteilungen Handball, Bogenschießen und Gymnastik derzeit insgesamt 350 Mitglieder.