ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:37 Uhr

Feuerwehreinsatz
Brand in der Küche vom indischen Restaurant

Am Montagabend hat es in der Küche des indischen Restaurants „Ohm“ gebrannt. Ein großes Feuerwehraufgebot rückte an, weil sich sowohl in der Gaststätte als auch in den Wohnungen darüber noch Personen aufhielten.
Am Montagabend hat es in der Küche des indischen Restaurants „Ohm“ gebrannt. Ein großes Feuerwehraufgebot rückte an, weil sich sowohl in der Gaststätte als auch in den Wohnungen darüber noch Personen aufhielten. FOTO: Heike Lehmann
Finsterwalde. Nach einem Brand bleibt das indische Restaurant „Ohm“ in Finsterwalde vorerst geschlossen. Von Heike Lehmann

Zu einem Brand im indischen Restaurant in der Wilhelm-Liebknecht-Straße von Finsterwalde hat die Leitstelle Lausitz am Montag gegen 20.20 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Finsterwalde – alle vier Löschzüge – und die Rückersdorfer Wehr alarmiert.

Die Abluftanlage der Restaurantküche ist hin.
Die Abluftanlage der Restaurantküche ist hin. FOTO: Heike Lehmann

Das Feuer, das sich in der Küche entwickelt hatte, konnte rasch gelöscht werden. Nach Polizeiangaben brannte aus bislang noch nicht abschließend geklärter Ursache die Abluftanlage in der Restaurantküche vollständig aus, in dessen Folge es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Der Qualm zog in den Treppenaufgang des über der Gaststätte befindlichen Mehrfamilienhauses. Das Haus blieb bewohnbar, die Höhe des verursachten Schadens wird derzeit mit rund 20.000 Euro beziffert.

Auch Anlieger hatten eine dicke schwarze Rauchwolke wahrgenommen.

Im Restaurant waren zu der zeit acht bis zehn Gäste, die vor allem den plötzlichen Stromausfall mitbekamen. „Wir wurden dann sofort von den Restaurantmitarbeitern ins Freie geschickt“, berichtet einer der Gäste am nächsten Tag. Auch die Menschen in den Wohnungen darüber konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. „Wir haben nur noch eine Person aus dem Gebäude geholt“, so Einsatzleiter Marcel Kupillas von der Finsterwalder Wehr. Eine 27-jährige Bewohnerin wurde wegen starken Hustens ambulant medizinisch in einem Krankenhaus versorgt.

Die B 96 war wegen des Einsatzes vorübergehend gesperrt. Das Restaurant ist vorerst bis auf Weiteres geschlossen.