ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:47 Uhr

Nach Frost geht es weiter
Die Bohrpfähle im ersten Bauabschnitt sind gesetzt

Am Freitag und Samstag sind die letzen zwei Bohrphähle des ersten Bauabschnittes an der neuen Bahnbrücke über die Sonnewalder Straße in Finsterwalde gesetzt worden. Nach Ende der strengen Frostperiode hatten die Baurbeiten nach einer Zwangspause am Dienstag wieder begonnen.
Am Freitag und Samstag sind die letzen zwei Bohrphähle des ersten Bauabschnittes an der neuen Bahnbrücke über die Sonnewalder Straße in Finsterwalde gesetzt worden. Nach Ende der strengen Frostperiode hatten die Baurbeiten nach einer Zwangspause am Dienstag wieder begonnen. FOTO: Gabi Böttcher / LR
Finsterwalde. Am Erneuerungsbau der Bahnbrücke über die Sonnewalder Straße haben die Arbeiten nach einem Zwangsstopp zwischen dem 16. und 20. März wieder Fahrt aufgenommen. Von Gabriela Böttcher

Der strenge Frost hatte die Männer um Bauleiter Dieter Müller ausgebremst. Am Freitag und Samstag sind die letzten beiden Bohrpfähle des ersten Bauabschnittes in den Boden gebracht worden. Dieser Bauabschnitt im nördlichen Bereich – Gleis  2 – endet im Mai mit dem Einheben des neuen Überbaus. Die zweite Vollsperrung der Brücke mit Schienenersatzverkehr ist vom 18. bis 25. Mai geplant. Dann wechseln die Arbeiten hinüber in den südlichen Bereich zum Gleis 1. Es werden zuerst Fahrleitung, Gleis und Schotterbett und schließlich der alte Stahlüberbau zurückgebaut.