ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Blumen für 1000. Teilnehmerin am Sicherheitstraining

Studentin Rike Fröhlich ist die 1000. Teilnehmerin, die ein Sicherheitstraining absolvierte.
Studentin Rike Fröhlich ist die 1000. Teilnehmerin, die ein Sicherheitstraining absolvierte. FOTO: dse1
Massen. Blumen für die Teilnahme am Verkehrssicherheitstraining gibt es nicht alle Tage. So war es für die 20-jährige Finsterwalder Studentin Rike Fröhlich eine Überraschung, als sie von Bernd Terne und Harry Rothbart von der Kreisverkehrswacht Elbe-Elster einen Strauß erhielt. Dietmar Seidel / dse1

Rike Fröhlich ist die 1000. Teilnehmerin, die an einem Sicherheitstraining auf dem Massener Verkehrsübungsplatz teilnahm.

Ein Gutschein zum Weihnachtsfest von der Mutter war der Auslöser. Die junge Frau ist wenigstens einmal in der Woche mit dem Auto nach Berlin und zurück unterwegs. Sie studiert Grundschulpädagogik. Ihr Fazit nach dem Training auf dem Übungsplatz: Sie hätte nie gedacht, dass bei nasser Fahrbahn der Bremsweg so lang sein kann. Außerdem lerne sie ihr Auto besser kennen. Nun werde sie auf der Autobahn bestimmt mehr auf den Sicherheitsabstand achten.

Bernd Terne, der als ausgebildeter Trainer das Sicherheitstraining im 14-tägigen Rhythmus in Massen durchführt, hält ein solches Training für wichtig. Schließlich würden Dinge geübt, wie Slalomfahren, Brems- und Ausweichmanöver oder das Abfangen eines ausbrechenden Fahrzeuges. Das schaffe für den Fahrer mehr Sicherheit und Unfälle ließen sich so vermeiden.

Der Massener Verkehrsübungsplatz wurde vor fast genau vier Jahren durch die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster eröffnet. Seitdem haben nun 1000 Verkehrsteilnehmer ein Sicherheitstraining absolviert. Der jüngste war 17 und der älteste Teilnehmer 86 Jahre alt. Dabei verwies Bernd Terne auf das Jahr 2013 mit allein 355 Teilnehmern.