| 02:37 Uhr

Biker sind ganz Süße: Erste Ausfahrt führt zu Kaffee und Kuchen

Etwa 200 Biker sind mit ihren Maschinen zum Anlassen auf den Markt gekommen.
Etwa 200 Biker sind mit ihren Maschinen zum Anlassen auf den Markt gekommen. FOTO: Torsten Pötzsch/top1
Finsterwalde. Sah es am Karfreitag noch aus, als würde man keinen Hund vor die Tür jagen wollen, geschweige denn, sich auf ein Motorrad zu setzen, kam der Samstag ganz anders daher. Folge: Die Biker des Landkreises schauten zufrieden in den sonnig-blauen Frühlingshimmel. Torsten Pötzsch/top1

Genau das richtige Wetter, um die Saison zu eröffnen. Traditionell passiert das immer auf dem Finsterwalder Marktplatz zum großen "Anlassen". Einst von den "Finsterwalder Motorradfreunden" ins Leben gerufen, ist es heute ein fester Termin in jedem Biker-Kalender.

Ab 13 Uhr trafen die ersten Fahrer auf dem Markt ein, oft in kleineren Gruppen. Die Klänge und das blitzende Chrom lockten Schaulustige an, die fortan die Maschinen in Augenschein nahmen. Von Minute zu Minute wuchs die Zahl.

Die Rathausuhr schlug zur vierzehnten Stunde, als es für alle einen akustischen und optischen Hochgenuss gab. Knapp 200 Biker starteten gleichzeitig ihre Maschinen, drehten gemeinsam eine Runde um den Markt und hinaus ging es auf die Landstraße. Traditionell führt der Kurs immer über Sorno und Oppelhain in Richtung Doberlug-Kirchain. Von dort aus geht es weiter über Frankena und Schönewalde mit dem Ziel des idyllischen Walddorfes Babben. Die Wirtsleute vom Gasthaus Fiebig warten hier schon seit mehr als zwei Jahrzehnten mit frischem Kaffee und frisch gebackenem Kuchen auf und damit endet immer die erste große Ausfahrt der diesjährigen Bikersaison.

Für alle heißt es jetzt erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr, damit man auch zum kommenden Osterfest wieder gemeinsam die Maschinen anlassen kann.