| 02:39 Uhr

Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz feiern 10. Geburtstag

Die Andacht mit Pfarrer Grosser sowie die musikalische Unterhaltung zahlreicher weiterer Akteure rundeten das Programm am Nachmittag ab.
Die Andacht mit Pfarrer Grosser sowie die musikalische Unterhaltung zahlreicher weiterer Akteure rundeten das Programm am Nachmittag ab. FOTO: Urte Friedrich
Doberlug-Kirchhain. Die Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz haben in ihren neuen Räumen am Schloss in Doberlug gerade ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert. Unter der Leitung von Sylvia Müller und Urte Friedrich steckten alle ehrenamtlichen Helfer/innen und Mitarbeiter/innen viel Mühe und Zeit in die Vorbereitungen dieses Tages, der im Rahmen des Welt-Alzheimertages begangen wurde. pm/blu

Geladen waren viele Gäste, die sich alle, wie man vielen Gesichtern ansehen konnte, sehr wohl fühlten. Die jüngsten Gäste, Kinder der Kita Arche Noah, sangen zum Auftakte einige Lieder mit sehr viel Einsatzfreude vor. Alle lauschten aufmerksam und es gab viel Applaus. "Liebe Kinder, das habt ihr toll gemacht", waren sich alle im Publikum einig. Im Anschluss wurden noch gemeinsam Kürbisse kreativ gestaltet. Zur Freude aller wurden die 50 mit Helium gefüllte Luftballons gemeinsam in die Lüfte entlassen. "Wer weiß, vielleicht findet sich der eine oder andere Luftballon wieder und wir erhalten eine kurze Rückmeldung im Lutherstift", hoffte Urte Friedrich auf den einen oder anderen Besucher am Schloss.

In der Mittagspause fand in der Evanglischen Gesamtschule Doberlug eine Buchlesung mit Mario Ganß statt. Er stellte sein Buch "Behindert? - Was soll's!" vor. In diesem Werk geht es um das Leben von Mario Ganß im Internat für Körperbehinderte in der DDR. Eine Auswahl von Schülern und Lehrern lauschte diesen Ausführungen. Es war interessant, teilweise erstaunlich, amüsant und sehr kurzweilig. Die Stunde verging wie im Flug und alle hoffen, dass eine Lesung im größeren Rahmen nochmals stattfinden kann.

Die Andacht mit Pfarrer Grosser sowie die musikalische Unterhaltung mit Manuel Meier und seinem Akkordeon rundeten das Programm am Nachmittag ab. Es wurde fleißig geschunkelt und mitgesungen. Besucht wurde die Gruppe auch vom Bürgermeister der Stadt Doberlug-Kirchhain, Bodo Broszinski, der der Diakonie Glückwünsche übermittelte.

Sylvia Müller und Urte Friedrich im Namen der vielen ehrenamtlichen Helfer: "Wir möchten uns herzlichst bei der Gertruden-Apotheke Hansen in Doberlug für die großzügige Spende bedanken. Herzlichen Dank natürlich auch allen nicht namentlich Genannten für die übermittelten Glückwünsche und Geschenke. Wir hoffen, dass es allen gefallen hat und sie gemeinsam mit uns einen wundervollen Tag erleben konnten."