(red/gb) Das im September ausgefallene Benefizkonzert für einen Flügel für die Sängerstadt wird nun nachgeholt. Wer sich ein hochkarätiges Konzert am Freitag, 23. November, nicht entgehen lassen möchte, sollte sich schnell eine Karte sichern. Denn was ab 19.30 Uhr in der Aula des Sängerstadt-Gymnasiums unter dem Titel „Beethoven gesungen und gespielt“ zu Gehör gebracht wird, ist in dieser Form eine Premiere. Es erklingen die ersten Kompositionen Beethovens, das Klaviertrio Nr.1 Op.1., und eine große Auswahl aus den schottischen, irischen und walisischen Lieder-Zyklen. Es musizieren Johanna Zmeck (Klavier), Lorenzo Lucca (Violine), Nassib Ahmadieh (Violoncello) und die Schwestern Elisabeth und Felizitas Wreda (Sopran und Mezzosopran). Der Vorsitzende des Vereins der Finsterwalder Kulturfreunde, Rainer Willems, ist stolz, ein solches Ensemble begrüßen zu können. Lorenzo Lucca ist 1. Konzertmeister der Hofer Symphoniker und kommt zum zweiten Mal nach Finsterwalde. Nassib Ahmadieh voller Vorfreude auf das Zusammenspiel: „Das ist ein Unterhaltungsprogramm, geeignet auch für jeden Einsteiger, der klassische Musik kennenlernen möchte.“

Die Karten kosten 25 Euro. Davon fließen 10 Euro in die Kasse für den Flügel. Sie sind in der Touristinformation am Markt in Finsterwalde und an der Abendkasse erhältlich.