ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:51 Uhr

Kommunalwahl 2019
Bekannte Gesichter auf neuen Listen

Doberlug-Kirchhain. Nur wenige Überraschungen bei der Kandidatenaufstellung in Doberlug-Kirchhain. Von Heike Lehmann

Der Wahlausschuss der Stadt Doberlug-Kirchhain hat insgesamt 52 Wahlvorschläge für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung zugelassen. Wie in anderen Kommunen auch, stellen sich am 26. Mai viele lnagjährige Stadtverordnete erneut zur Wahl. So sind alle vier derzeitigen Fraktionsvorsitzen erneut die Spitzenkandidaten ihrer Parteien oder Wählerbündnisse. Thomas Boxhorn führt die Liste der Christdemokraten an, Karla Pohl die Liste der Partei Die Linke, Lutz Kilian steht an der Spitze der Sozialdemokraten und Gert Fest ist auf Platz 1 der Listenvereinigung Wählergemeinschaft Bündnis Umland und Wählergemeinschaft Landwirtschaft Umwelt Natur (WBU-LUN).

Insgesamt wollen 14 von den bisherigen Stadtverordneten weiterhin Kommunalpolitik für Doberlug-Kirchhain betreiben. Nur Enrico Reiche, René Stolpe (beide CDU), Frank Röhnert (FDP) und Viletta Mathen wollen nicht mehr antreten. Enrico Reiche, derzeit Vorsitzender vom Ausschuss für Trink- und Abwasser, konzentriert sich auf den Ortsbeirat Frankena.

Mit jeweils 14 Wahlvorschlägen haben die CDU und WBU-LUN die meisten Wahlvorschläge einreichen können. Zehn sind es von der SPD und acht von den Linken. Vier Doberlug-Kirchhainer wollen für die Alternative für Deutschland (AfD) in die Stadtverordnetensammlung gewählt werden. Nur einen Wahlvorschlag haben die Freien Demokraten eingebracht: Dr. Kerstin Hansen. Birgit von Rein, aktuell sachkundige Einwohnerin im Ausschuss für Infrastruktur und Wirtschaft, ist nicht mehr unter der FDP zu finden. Sie steht stattdessen auf Platz zwei bei der SPD.

Gabriele Willing geht für B90/Die Grünen ins Rennen.

Für die Wahl der Ortsbeiräte sind insgesamt 38 Wahlvorschläge vom Wahlausschuss zugelassen worden. Besonderheit ist, dass die Wahl für den Ortsbeirat Arenzhain abgesagt worden ist, weil die Zahl der Bewerber nicht ausgereicht hat, um mindestens die Hälfte der vorgesehenen Sitze zu besetzen.

Für die Ortsteile Buchhain, Dübrichen, Frankena, Hennersdorf, Lichtena, Lugau, Nexdorf, Prießen, Trebbus und Werenzhain schickt die Listenvereinigung (WBU-LUN) 25 Kandidaten ins Rennen. Acht Kandidaten kommen aus der CDU, die anderen fünf sind Einzelvorschläge.

Nach der Wahl am 26. Mai werden Lutz Köhler (Frankena), Carsten Noack (Arenzhain), Hartmut Janke (Lichtena) und Klaus Rippe (Lugau) keine Ortsvorsteher mehr sein.